Sonntag, 12. Oktober 2014

Bronze bei der DM im Vierer-ohne

Siegerehrung im Männer-Vierer
(Bild: Wengert)
Am vergangenen Wochenende fand das 101. Deutsche Meisterschaftsrudern auf dem Werratalsee in Eschwege statt. Wie bereits berichtet, waren wir hier für unseren Verein, den RV Saarbrücken, im Männer-Vierer am Start. Mit uns im Boot Lgw.-Achter-Weltmeister Tobias Franzmann und Junior Malte Duis. Nach einem gemeinsamen, sehr schönen, Trainingswochenende in Saarbrücken unter Trainer- und Funktionärslegende Bob Förster wurde es am Wochenende ernst auf der 1.000m-Strecke. Zunächst allerdings am Donnerstag die Absage des für Freitag angesetzten Vorlaufs. Das ohnehin schon kleine Meldefeld hatte sich auf fünf Boote reduziert, so dass es am Samstag direkt ins Finale ging. Wir hatten also einen Schuss und der musste sitzen!
v.l.n.r.: Tobi - Matthias -
Malte - Jost (Bild: Wengert)
Wir hatten bereits über das dünne Meldeergebnis des Meisterschaftsruderns berichtet (LINK), jedoch waren die Gegner nicht zu unterschätzen. Insbesondere die beiden Boote der Frankfurter RG Germania. In Boot eins saßen (wie bei uns) drei Leichtgewichts-Nationalkaderruderer und im Boot zwei "schwere" U23-Leute. Aber auch die Mimberg-Brüder im Leverkusener Boot sind in der Szene keine Unbekannten und so waren wir doch sehr gespannt, wie das Rennen laufen würde! Und es lief gut! Schon das Einfahren vor dem Rennen ging geschmeidiger als im Training und genau so kamen wir auch ins Rennen hinein: an der Spitze mit den Frankfurter Crews ging's auf die Strecke. Auf dem zweiten Viertel agierten wir dann vielleicht etwas zu vorsichtig und die Frankfurter Crews konnten sich etwas lösen, diesen Rückstand holten wir dann auch leider nicht mehr auf, so dass nach gutem und hartem Rennen am Ende Platz drei und damit die Bronzemedaille für uns heraussprang. Für unsere bunt gemischte Mannschaft eine zufriedenstellende Leistung und dementsprechend auch Freude bei der Siegerehrung. Zu Gold fehlten rund zwei Sekunden, etwas mehr als eine Sekunde zu Silber. Es war also ein Rennen in dem man seine Medaille hart erarbeiten musste, was man leider nicht über jedes Rennen der Meisterschaften sagen konnte. HIER der Link zum Gesamtergebnis des Deutschen Meisterschaftsruderns 2014.
Damit bleibt zum Abschluss des Themas "Deutsches Meisterschaftsrudern" die in den Vorjahren schon mehrfach gestellte Frage: warum wollen nur noch so wenige Ruderer den Titel des Deutschen Meisters errudern...? Es bleibt abzuwarten, wie die Vereine und der Deutsche Ruderverband auf die andauernde Misere des Meisterschaftsrudern reagieren. Unsere bevorzugte Lösung wäre eine internationale Deutsche Meisterschaft im Rahmen der internationalen Regatten im Frühjahr! Schauen wir, was sich so ergeben wird!

Ja, liebe Freunde, das war dann auch quasi der "offizielle" Abschluss der Saison 2014. Wie angekündigt, haben wir aber auch noch ein buntes Herbstprogramm zu bieten (das aber schon den Blick in Richtugn 2015 wendet). Nächste Station ist der Wohlensee in Bern auf dem es in zwei Wochen im Einer beim Armadacup um die Wurst geht. Also, dranbleiben und ab & zu mal hier reinklicken! 

Kommentare:

Andreas Steinel hat gesagt…

Glückwunsch!

Janis fadenseidn hat gesagt…

Josti, du fleißiges Bienchen!