Montag, 1. September 2014

WM-Silber für Jost! - nun Bericht, Bilder, Video

Gelich geschafft...
Liebe Freunde, Jost hat's wieder geschafft und eine weitere WM-Medaille für die Familienschatulle gewonnen. gemeinsam mit Daniel Lawitzke (Berlin), Max Röger (Brandenburg) und Konstantin Steinhübel (Würzburg) konnte er am Freitag Abend im Leichtgewichts-Doppelvierer Silber gewinnen. Es war das erwartete ungewissen Rennen, auch wenn durch den schrägen Seitenwind an der Bosbaan die mitfavorisierten Dänen bald ebenso wie die Niederländer das Tempo an der Spitze nicht mehr mitgehen konnten. Das Tempo an der Spitze setzen die Griechen, und wie! War die Crew aus Südeuropa nach dem Vorlauf schon
...die Silbermedaille! (Photos: D. Beenken)
leicht favorisiert, so machte die Crew mit den Konsolas Brüdern klar, dass sie ihren Titel verteidigen wollten. Schon nach 500m hatten sie eine Länge Vorsprung, in einem Schiebewindrennen eine Top-Ausgangsposition. Jost und & Co. hatten so zunächst auf die Crews an ihrer Steuerbordseite zu achten, Italien und China lagen meist etwa auf ihrer Höhe.Was den Deutschen aber am Ende den Vorsprung vor diesen Crews bescherte, war der ausgeglichene schnelle Rennverlauf der von den schnellsten letzten 500m aller Boote gekrönt wurde und so kamen die Deutschen dann auf dem Silberrang hinter Griechenland ein. Die Griechen gewannen dominant mit 2,9sec Vorsprung und in neuer Weltbestzeit von 5:42,75min. Auch Jost's Mannschaft blieb noch unter der alten Weltbestzeit, Ergebnis:5:45,65min. Eine Sekunde dahinter kamen die Chinesen ins Ziel und komplettierten das WM-Podium. Eine Zehntelsekunde nur fehlte den viertplatzierten Italienern zu Bronze. Auf den Außenbahnen dagegen leider am Ende chancelos die Dänen und die Niederländer auf den Plätzen fünf und sechs. HIER der Links zum Ergebnis und HIER der LINK zum Video des Rennens in der Mediathek der FISA, hier können auch alle weiteren WM A- und B-Finals abgerufen werden, eine Empfehlung für alle unserer Freunde, die bislang noch nicht so viel mit Rudern anfangen können! Guckt Euch mal noch Rennen wie den Männer-Doppelzweier (M2x), unsere "alte" Bootsklasse (LM4), Leichtgewichts-Doppelzweir (LM2x) an. Wind hin oder her, zu zuschauen Rennen vom allerfeinsten! Wer lieber Bilder mag, um sich einen Eindruck vom Geschehen in Amsterdam zu verschaffen, dem sei die Photogalerie bei rudern.de ans Herz gelebt, HIER der Link.
Matthias verfolgte die Rennen in Amsterdam als Fan vom Land aus, keine so großartige Aufgabe, aber die Stimmung und die Atmosphäre an der Bosbaan war an allen drei Finaltagen super und die Organisatoren hatten im Zielbereich hervorragende Arbeit geleistet und boten den Fans an Land ein tolles Angebot!
Nun geht es für Jost in den wohlverdienten Urlaub, während Matthias im Büro noch einmal einen Monat Vollgas gibt, um sich dann guten Gewissens wieder mit voller Kraft dem Rudern widmen zu können.
Im September aber auch noch für alle der Terminhinweis: am 27.09.2014 65. Langstreckenregatta um den "Grünen Moselpokal" in Bernkastel-Kues an der Mosel! Das große Ruderfest im Herbst, in diesem Jahr mit Vize-Weltmeister!

Samstag, 30. August 2014

WM-Silber für Jost!!! später mehr...

WM-Silber für Jost!!! Das erwartete heiße Rennen! Später mehr... Für's erste bitte www.worldrowing.com gucken! Nun erstmal feiern!

Hier gibt es für alle Fans & Interessierten noch die wichtigsten Links zur WM:
- Ergebnis A-Finale Lgw.-Doppelvierer

Mittwoch, 27. August 2014

Jost's WM-Finale komplett: GER-GRE-ITA-DEN-CHN-NED

Daniel, Max, Jost, Konstantin unterwegs
Richtung Finale... (Bild: rudern.de, O. Quickert)
Heute fand bei der WM in Amsterdam der Hoffnungslauf im Leichtgewichts-Männer-Doppelvierer statt und hier konnten sich die beiden favorisierten Boote aus Dänemark und den Niederlanden durchsetzen (HIER das Ergebnis des Rennens). Diese beiden Crews werden sich am Freitag Nachmittag um 17:15Uhr zu Jost's Crew, den Griechen, den Chinesen und den Italienern gesellen (LINK zur Startliste). Es ist hier ein brutal knappes Rennen zu erwarten, Prognosen für die Medaillenvergabe sinnlos. Von daher ist absolutes Daumen drücken für Jost und seine Mannschaft angesagt! Fans und Zuschauer dürfen gespamnnt sein! Die Finals der WM werden dann für die Daheimgebliebenen auch per Viedostream auf www.worldrowing.com übertragen. Somit werden alle das Rennen mitverfolgen und mitfiebern können!
A propos brutal knappe Rennen: im wohl engsten Feld der WM, dem Leichtgewichts-Doppelzweier, haben es unsere Trainingskollegen Moritz Moss und Jason Osborne heute geschafft ihr Viertelfinale zu gewinnen und ins Halbfinale einzuziehen, hier wird morgen im Halbfinale sicherlich der Punk angehen...!

Hier gibt es für alle Fans & Interessierten noch die wichtigsten Links zur WM:
- Ergebnisliste 27.08.2014
Training auf der Bosbaan (Bild: rudern.de, O. Quickert)

Montag, 25. August 2014

Finale für Jost & Co ! Vorlaufsieg vor China!

Auf geht's! Der deutsche Lgw.-Doppelvier-
er, Jost 2.v.l. (Bild: rudern.de, O.Quickert)
Die WM in Amsterdam ist in vollem Gange und heute haben auch Jost, Konstantin, Daniel und Max in den Kampf um die WM-Medaillen eingegriffen. In ihrem Vorlauf mussten sie sich mit den Booten aus China, Dänemark, Brasilien und Mexico auseinandersetzen. Mindestvorgabe war den zweite Platz, denn dieser würde den Umweg über den Hoffnungslauf sparen.
Vom Start weg machten die Chinesen richtig Druck und konnten bald ihren Bugball nach vorne schieben. Auch Dänemark und zunächst noch Mexico machten zunächst munter mit. Das deutsche Boot konnte sich jedoch schon nach 500m auf dem zweiten Platz etablieren und auf den zweiten 500m den Vorwärtsdrang der Chinesen begrenzen, China jedoch bei Streckenhälfte mit über 1,5sec Vorsprung. Dann kam aber die Stunde des deutschen Bootes. Oder besser die 1:30,86min des deutschen Bootes, denn so lange brauchte Jost's Crew für die dritten 500m und damit schob man sich auf den Spitzenrang, den man bis ins Ziel nicht mehr hergab. China blieb gefährlich, aber die Asiaten konnten ebensowenig kontern wie die Dänen, die als Dritte in den Hoffnungslauf müssen. Gleiches gilt für die Boote aus Südamerika: die Mexikaner wurden Vierte, die Brasilianer Fünfte. HIER der Link zum Rennergebnis.
Die Zeit des deutschen Bootes von 5:59,53min wurde im anderen Vorlauf nur knapp von den Griechen unterboten. Hier präsentierten sich ebenfalls die Italiener sehr stark. Das Finale am Freitagnachmittag dürftte eines der ersten Highlights der WM werden, denn Deutschland, China, Italien, Griechenland sind heiße Medaillenkandidaten und auch Dänemark sollte noch nicht abgeschrieben werden. Für das deutsche Quartett könnte die Ausgangslage aber kaum besser sein, nun gilt es das Rennen aus den Knochen zu kriegen und den Fokus auf das große Finale am Freitag zu legen!

Hier gibt es für alle Fans & Interessierten noch die wichtigsten Links zur WM:
- Ergebnisliste 25.08.2014
Die Bosbaan bei Top-Bedingungen (Bild: rudern.de, O. Quickert)