Montag, 18. Mai 2015

Spektakel für Fans - leere Hände für uns

Das war leider nix. Das Regattawochenende hat uns mit zwei zweiten Plätzen und leeren Händen zurückgelassen. Auch am Sonntag konnten wir mit unseren Mannschaftskollegen Simon Barr und Claas Mertens unsere Form und Trainingsleistungen nicht ins Rennen übertragen und verloren gegen die Hamburger Renngemeinschaft, die wir am Vortag noch deutlich bezwungen hatten. Leider also nicht das gewünschte Resultat, nachdem wir uns vorgenommen hatten, einiges besser zu machen als im Samstagsrennen!
Den Zuschauen konnte es soweit egal sein, denn sie sahen das wohl spannendste Rennen der Regatta: beide Spitzenboote waren an allen Zwischenzeiten und im Ziel nie mehr als eine Sekunde auseinander, im Ziel waren es 0,3 sec. Vorsprung für Tobias Franzmann/ Stefan Wallat/ Torben Neumann und Can Temel (LINK). Rang drei ging wie gestern nach starkem Rennen an die niederländische Auswahl für die Universiade, auch diese Crew war lange vorne mit dabei. Die Sieger des Samstagsrennens waren dagegen nicht mehr angetreten. Sehr schade, hier die Revanche verweigert zu bekommen!
Aber nichtsdestotrotz, auch der Ärger über dieses Verhalten half uns nicht viel weiter, auch nicht der Ärger, über die EM-Nominierung von Athleten die bei allen Zweier-Überprüfungen hinter uns waren, denn wir waren einfach zu langsam und haben nicht das umsetzen können, was wir uns in den letzten komplizierten Wochen erarbeitet haben. Damit ist der weitere Saisonverlauf und auch die langfristige Perspektive erst einmal völlig offen, denn mit den Rennen in Essen sind wir nun im großen Feld angekommen, statt, wie es unser Anspruch ist, an der Spitze die Schlagzahl zu bestimmen.
Schauen wir mal, wie es nun weitergeht, hier bei www.schnellundleicht.com wird's die Infos geben!

Samstag, 16. Mai 2015

Platz 2 am ersten Tag der Hügelregatta

Der erste Tag der Internationalen Hügelregatta auf dem Baldeneysee ist Geschichte und wir haben nach einer komplizierten Vorbereitung (Dank hier an unsere Arbeitgeber "Die Ruderwerkstatt" und die "DHfPG/ BSA-Akademie", dass die ganze Reiserei möglich war!) unser "Premierenrennen" mit unseren Mainzer Trainingskollegen Claas Mertens (Mainz) und Simon Barr (München) hinter uns gebracht. Hier sprang bei schwierigen Bedingungen auf dem Baldeneysee ein zweiter Platz für uns heraus.
Wir konnten zwar vom Start weg das Tempo bestimmen und trotz ordentlich Wellengang unseren Bug nach vorne bringen. Aber auf den zweiten 500m schocb sich die Renngemeinschaft Hannover/ Stuttgart/ Mühlheim an uns heran und schließlich vorbei. Auch die anderen Boote konnten etwas aufschließen, jedoch konnten wir uns im Feld behaupten und im Endspurt den zweiten Rang gegen eine starke niederländische Renngemeinschaft absichern. Platz eins ging aber letztlich deutlich mit etwa 4sec. Vorsprung an Tobias Schad/ Florian Roller/ Matthias Arnold/ Julius Peschel (LINK zum Ergebnis).
Morgen dann um 14:44 Uhr für uns die Chance zur Revanche, die Gegner werden dieselben sein, jedoch werden wir alles daran setzen, dass unsere Position um einen Platz besser sein wird!

Donnerstag, 7. Mai 2015

Vierer-ohne bei der Hügelregatta

In neun Tagen steht die traditionelle Hügelregatta auf dem Baldeneysee in Essen an und wir werden hier im Vierer-ohne an den Start gehen. Da nach unserem Malheur bei der Deutschen Kleinbootmeisterschaft der Weltcup in Bled am jetzigen Wochenende ohne uns stattfindet, haben wir nun in Essen die Aufgabe mit unseren Trainingskollegen Claas Mertens (Mainzer RV) und Simon Barr (Münchner RC) zu zeigen, dass das Ergebnis von Brandenburg nicht unseren Leistungsstand widerspiegelt. An den beiden Regattatagen in Essen geht es für uns vier gegen fünf andere Boote. Zwei weitere davon aus Deutschland und zwar ebenfalls Crews, die wie wir versuchen, noch einmal Werbung für sich im Hinblick auf das internationale Geschäft zu machen. Es wird also insbesondere zwischen den drei deutschen Mannschaften hoch hergehen. Dabei sollte man aber auch nicht die beiden gemeldeten niederländischen Crews aus den Augen lassen und auch nicht die Argentinier, die sicher nicht den weiten Weg gemacht hätten, wenn sie sich nichts ausrechnen würden! Hier ist der LINK zum Meldeergebnis der Hügelregatta. Mehr Infos gibt es auf der Website des Regattaveranstalters: www.errv.com.
Unsere Vorbereitung auf die Hügelregatta war in diesem Jahr etwas von meteorologischen Schwierigkeiten geprägt: die massiven Regenfälle der letzten Wochen haben den Rhein stark ansteigen lassen und uns ein Kurztrainingslager in Breisach in der vergangenen Woche verleidet, ebenso ist Training in Mainz unmöglich. So sind wir schon seit einer knappen Woche in München an der Olympia-Regattastrecke "gestrandet" und trainieren mit einem Großteil unserer Trainingsgruppe hier. An dieser Stelle ein großer Dank an Familie Barr, die uns Unterschlupf gewährt und uns sehr gastfreundlich versorgt! Ungeachtet dieser Probleme geht der Vierer aber gut voran und wir sind gespannt, wie wir uns in Essen schlagen werden!

Freitag, 24. April 2015

Matthias wieder Referent bei der Studienstiftung Saar

Wie in den vergangenen beiden Jahren hat Matthias im Rahmen der ideellen Förderung der Studienstiftung Saar einen Vortrag zum Thema Selbstmotivation und Selbstorganisation gehalten. Bei der Veranstaltung von Studienstiftung und Matthias' Arbeitgeber, der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG), gab Matthias Einblicke in die Anforderungen die an Spitzensportler gestellt werden und stellte verschiedene Ansätze vor, wie Sportler diese Anforderungen bewältigen können. Sodann stellte er die Frage zur Diskussion, ob diese Techniken auch Schülern/ Studenten  bei ihren Aufgaben in Schule und Universität dienlich sein können. Dies wurde von den meisten der anwesenden Stipendiaten bejaht. Insbesondere eine gute Planung mit ausreichenden Erholungspausen wurde auch von den Studenten als wichtig empfunden.

HIER gibt es noch die Tagesnews der DHfPG zum Vortrag.