Sonntag, 12. Oktober 2014

Bronze bei der DM im Vierer-ohne

Siegerehrung im Männer-Vierer
(Bild: Wengert)
Am vergangenen Wochenende fand das 101. Deutsche Meisterschaftsrudern auf dem Werratalsee in Eschwege statt. Wie bereits berichtet, waren wir hier für unseren Verein, den RV Saarbrücken, im Männer-Vierer am Start. Mit uns im Boot Lgw.-Achter-Weltmeister Tobias Franzmann und Junior Malte Duis. Nach einem gemeinsamen, sehr schönen, Trainingswochenende in Saarbrücken unter Trainer- und Funktionärslegende Bob Förster wurde es am Wochenende ernst auf der 1.000m-Strecke. Zunächst allerdings am Donnerstag die Absage des für Freitag angesetzten Vorlaufs. Das ohnehin schon kleine Meldefeld hatte sich auf fünf Boote reduziert, so dass es am Samstag direkt ins Finale ging. Wir hatten also einen Schuss und der musste sitzen!
v.l.n.r.: Tobi - Matthias -
Malte - Jost (Bild: Wengert)
Wir hatten bereits über das dünne Meldeergebnis des Meisterschaftsruderns berichtet (LINK), jedoch waren die Gegner nicht zu unterschätzen. Insbesondere die beiden Boote der Frankfurter RG Germania. In Boot eins saßen (wie bei uns) drei Leichtgewichts-Nationalkaderruderer und im Boot zwei "schwere" U23-Leute. Aber auch die Mimberg-Brüder im Leverkusener Boot sind in der Szene keine Unbekannten und so waren wir doch sehr gespannt, wie das Rennen laufen würde! Und es lief gut! Schon das Einfahren vor dem Rennen ging geschmeidiger als im Training und genau so kamen wir auch ins Rennen hinein: an der Spitze mit den Frankfurter Crews ging's auf die Strecke. Auf dem zweiten Viertel agierten wir dann vielleicht etwas zu vorsichtig und die Frankfurter Crews konnten sich etwas lösen, diesen Rückstand holten wir dann auch leider nicht mehr auf, so dass nach gutem und hartem Rennen am Ende Platz drei und damit die Bronzemedaille für uns heraussprang. Für unsere bunt gemischte Mannschaft eine zufriedenstellende Leistung und dementsprechend auch Freude bei der Siegerehrung. Zu Gold fehlten rund zwei Sekunden, etwas mehr als eine Sekunde zu Silber. Es war also ein Rennen in dem man seine Medaille hart erarbeiten musste, was man leider nicht über jedes Rennen der Meisterschaften sagen konnte. HIER der Link zum Gesamtergebnis des Deutschen Meisterschaftsruderns 2014.
Damit bleibt zum Abschluss des Themas "Deutsches Meisterschaftsrudern" die in den Vorjahren schon mehrfach gestellte Frage: warum wollen nur noch so wenige Ruderer den Titel des Deutschen Meisters errudern...? Es bleibt abzuwarten, wie die Vereine und der Deutsche Ruderverband auf die andauernde Misere des Meisterschaftsrudern reagieren. Unsere bevorzugte Lösung wäre eine internationale Deutsche Meisterschaft im Rahmen der internationalen Regatten im Frühjahr! Schauen wir, was sich so ergeben wird!

Ja, liebe Freunde, das war dann auch quasi der "offizielle" Abschluss der Saison 2014. Wie angekündigt, haben wir aber auch noch ein buntes Herbstprogramm zu bieten (das aber schon den Blick in Richtugn 2015 wendet). Nächste Station ist der Wohlensee in Bern auf dem es in zwei Wochen im Einer beim Armadacup um die Wurst geht. Also, dranbleiben und ab & zu mal hier reinklicken! 

Sonntag, 5. Oktober 2014

Großer Andrang bei www.schnellundleicht.com - spannendes Herbstprogramm wartet!

Mit Ablauf des dritten Quartals einmal wieder ein paar Nutzerstatistiken und ein großes Dankeschön für Ihr/ Euer großes Interesse an unserem Blog! Die Zahlen für die vergangenen Quartale des Jahre 2014 sind absolut top und das Interesse an unseren Geschichten und Geschichtchen offenbar weiterhin groß! Sehr selbst:
  • Nutzer: Q.1/2014: 987 - Q.2/ 2014: 1197 - Q.3/ 2014: 1249 (Q.4/2013: 939)
  • Länder: Q.1/ 2014: 33 - Q.2/ 2014: 46 - Q.3/ 2014: 48 (Q.4/2013: 34)
  • Besuche: Q.1/2014: 2327 - Q.2/ 2014: 2742 - Q.3/ 2014: 2354 (Q.4/2013: 2224)
  • Seitenaufrufe: Q.1/ 2014: 3221 - Q.2/ 2014: 3901 - Q.3/ 2014: 3212 (Q.4/2013: 3252)
Das freut uns umso mehr, weil wir denken/ hoffen, dass wir ein sehr schickes Programm für den Herbst 2014 bieten können! Denn in den kommenden Wochen steht noch einiges auf dem Plan und Winterschlaf haben wir in diesem Jahr eigentlich nicht gebucht! Los geht's am kommenden Wochenende mit dem Deutschen Meisterschaftsrudern in Eschwege. Hier werden wir mit unseren Vereinskameraden Malte Duis und Tobias Franzmann im Vierer-ohne antreten. Leider ist das Meldeergebnis des Deutschen Meisterschaftsruderns auch in diesem Jahr wieder eine ziemliche Katastrophe. Offenbar will niemand mehr Deutscher Meister werden, da tut's schon fast gut, dass man in einem von nur zwei Rennen mit Vorlauf am Start ist und einem wirklichen Kampf entgegensieht! Sieben Boote bewerben sich um den Titel, das heißt: Freitagabend Vorlauf, Samstagnachmittag Finale! HIER der Link zum Meldeergebnis.
Zum weiteren Programm dann demnächst an dieser Stelle mehr, wir denken, dass wir da ein bisschen was zu bieten haben sollten. Bis dahinn dann!

Dienstag, 30. September 2014

Langstrecke Bernkastel: Ruderfest an der Mosel mit zwei Siegen

Blick auf die Strecke (Bild:
Bernkasteler RV)
Die Regatta "Um den grünen Moselpokal" in Bernkastel wara uch in ihrer 65. Auflage wieder ein Super-Event! Die Organisatoren von unserem heimatverein, der RG Zeltingen, und dem Bernkasteler RV haben wieder einen Klasse Job gemacht und wir haben nur positive Rückmeldungen bekommen, das war Spitze! Bei Kaiserwetter konnten die 230 Boote auf die 4km lange Strecke zwischen Bernkastel und Graach gehen und wir waren natürlich mittendrin!
Gleich in Rennen 1 waren wir gefordert: Männer-Doppelvierer. Hier war Jost's WM-Doppelvierer gemeldet, eine Klasse-Sache, dass die Jungs angereist waren! Jedoch musste Konstantin Steinhübel verletzungsbedingt passen und so sprang Matthias als Ersatz-Schlagmann ein. Das Rennen lief auch ordentlich, aber mit defektem Steuer musste man sich knappp der bärenstarken Renngemeinschaft Mainz/ Koblenz/ Wetzlar beugen: 5 Sekunden Rückstand für Jost/ Daniel/ Max/ Matthias, 12:55,6 min zu 12:50,6 min. Der Rest des Feldes folgte mit deutlichem Respektabstand.
Sieg im M2x: Matthias/ Michael
(Bild. H. Werner)
Matthias ging dann noch gemeinsam mit Michael Wieler (Wetzlar) im Doppelzweier an den Start. "Aus der kalten Hose" funktionierte diese Kombination nach einigen Trainingsfahrten im Frühjahr auch wieder sehr ordentlich und als erstgestarteter Männer-Doppelzweier überholte man fast das komplette Feld des Vorrennens. Im Ziel dann eine Zeit von 14:08 min und rund eine Minute Vorsprung auf das zweitplatzierte Boot vom WSV Godesberg.
Zum großen Finale im Männer-Achter um den Soderpreis der Weinkellerei Peter Mertes waren wir dann wieder in verschiedenen Booten unterwegs. 16 Ruderfreunde hatten wir in zwei Achter aufgeteilt und es war ein heißes Rennen gegen noch drei weitere Boote! Am Ende siegte die "Mainzer" Renngemeinschaft (Mainz, Saarbrücken, Kolenz, Ingelheim, Limburg, Ulm, Bernkastel) mit Jost am Schlag mit 16 sec. Vorsprung vor der bunt gemischten Truppe (Frankfurt, Saarbrücken, Berlin, Duisburg, Brandenburg, Ulm, Wetzlar, Treis-Karden) von Matthias:12:41,2 min zu 12:57,2 min. Beide Crews konnten sich aber über Preisgelder freuen, die zum Teil bei der folgenden Regattaparty schon wieder in Wein und ein gutes Abendessen eingelöst wurden. Auf diesem Weg allen Mitstreitern ein"Dankeschön", dass sie die Anreise nach Bernkastel auf sich genommen haben, um mit uns ins Boot zu steigen! Im nächsten Jahr gerne wieder!
Also, summa summarum, wieder ein toller Tag an der Mosel. Bernkastel bleibt unser Heimspiel und ist nicht nur mit Arbeit, sondern auch sehr viel Spaß verbunden! Alle vormerken: letzter Samstag im September ist Action auf der Mosel angesagt!

Hoffentlich schaffe ich es noch ein paar mehr Bilder zu organisieren, hier schon einmal die Ergebnisse als Link und ein Link zu Photos bei facebook. Außerdem, für's nächste Jahr, schon der Link zur Website der Veranstaltung: www.regatta-gruener-moselpokal.de.

Mittwoch, 24. September 2014

Aktualisiertes Meldeergebnis in Bernkastel: 230 Boote und 1.100 Ruderer!

Eine aktualisierte Version des Meldeergebnisses der Langstreckenregatta Bernkastel ist verfügbar, es sind nach dem Nachmeldeschluss nun 230 Boote mit 1.100 Ruderern! Das wird ein Fest! Um 11:00Uhr kommendem Samstag dann der erste Start am Kueser Moselufer. Alle weiteren Startzeiten sind im aktualisierten Meldeergebnis verfügbar. HIER der Link zum Meldeergebnis.

Mehr Infos unter http://regatta-gruener-moselpokal.de/ oder bei facebook unter https://www.facebook.com/gruenerMoselpokal.